Dienstag, 15. April 2008

Und so habe ich´s gemacht:

Die Vorder- und Hinterhose entlang der Zackenlinie durchschneiden. Die so "halbierte" Vorderhose und den Beleg mit großzügiger Nahtzugabe ausschneiden.



Vorder- bzw. Hinterhose (nicht die Belegteile) an der Zackenlinie versäubern. Achtung: funktioniert nicht mit der Ovi, wegen der Winkel. Also mit Zickzackstich versäubern. Kann natürlich auch sein, dass ich einfach nur zu blöd dafür bin. Bin noch nicht so der Profi mit der Ovi und hier für jeden Tipp dankbar!



Die Nahtzugabe des Belegs an der Zackenlinie nach innen schlagen. Anschließend den Beleg auf die jeweilige Hosenhälfte feststecken. Ich habe es mal gegen´s Licht gehalten, dann kann man gut sehen, wie weit die beiden Teile überlappen.



Nun oben mit einer Doppelnaht die beiden Teile feststeppen. Den Rest der Hose ganz normal nähen, wie sonst auch. Fertig!

Kommentare:

Jeannette hat gesagt…

Deine Idee ist richtig gut. Habe auch aus Jeans eine Qumaira genäht und leichte Baumwolle als Passe (doppelt). meine maschine hat sich ganz schön gequält und stellenweise dachte ich, ich komme nicht weiter. ABER kann man die Hosenteile nicht rechts auf rechts an die Passe nähen? Also so wie einen Ärmel?
LG
Jeannette

piccolina hat gesagt…

Hallo Jeannette,
nein, das geht nicht. Das war auch meine erste Idee, aber wenn du rechts auf rechts legst, hast du einmal Innenbögen und einmal Außenbögen. Verstehst du was ich meine? Unmöglich zu Nähen. Spätestens an der ersten Kante gibt es ein Problem. Ich habs trotzdem versucht, es war beim Wenden nachher ein einziges Gegruschtel.
Wenn du noch Fragen hast, kannst mir ja gerne nochmal mailen.
LG
Connie

Püppi hat gesagt…

Hallo super idee.Ich hab die Hose bisher nur einfach genäht.Nun werde ich mich auch mal an die schwere Version trauen ;).Ich habe nämlich n bissl angst vor den ganzen lagen stoff weil meine alte nähmaschine echt zickig ist.
Liebe Grüsse Petra